DQJS

Don Quijote

Das Stück leitet mit der Rahmenhandlung um die Theaterdichterin Cervantes und ihre Dienerin ein. Beide werden sie in ein Gefängnis gebracht, um dort auf ihr Verhör vor der Inquisition zu warten. Dort machen sie Bekanntschaft mit einer Gefangenen, die sich „Die Gouverneurin“ nennt. Als diese ein in ihren Augen wertloses Manuskript ins Feuer werfen möchte, beginnt Cervantes damit, sich mithilfe einer Theatervorstellung zu verteidigen. Die Mitgefangenen werden dabei zu Schauspielern der wagemutigen Geschichte.

Im Stück geht es um einen bedrückten Landjunker namens Alonso Quijana. Er entschliesst sich, fahrender Ritter mit Namen Don Quijote de La Mancha zu werden, und alles Unrecht in der Welt wieder gut zu machen. Er und sein Schildknappe Sancho machen sich auf den Weg, die Welt zu erkunden und vom Unheil stiftenden Zauberer Matagoger zu befreien. So treffen sie schon bald auf ein Schloss – oder eine Schenke, ganz wie es der Beschauer sehen mag. Rohe Maultiertreiber und wilde Weibsbilder treiben sich dort herum. Don Quijote jedoch erkennt in der Küchenmagd und bezahlbaren Vergnügungsdame Aldonza seine Ehrendame, der er fortan sein ganzes Dasein als Ritter verpflichtet.

Derweilen sorgen sich die Daheimgebliebenen, insbesondere die Nichte Quijanas, ihr Verlobter Dr. Carrasco, deren Haushälterin und die gutmütige Ordensschwester Hermana Perez um den Verbleib ihres Herren und Freund. Don Quijote, der kaum weit gereist ist, stellt die Tatsachen der Welt immer wieder in Frage und erobert sich sogar einen Helm, dem besondere Kräfte nachgesagt werden. Die schmerzliche Erkenntnis, nie zu einem echten Ritter geschlagen worden zu sein, kann er schliesslich aber gekonnt auflösen, und endet mit seinem Diener dennoch ohne Hab und Gut wieder vor den Pforten der altbekannten Schenke. Dr. Carrasco führt derweil eigene Pläne im Schilde um den Verrückten in der Familie zu kurieren.

Cervantes soll aber schon bald zum Verhör vor den Richtern der Inquisition vortreten. So bleibt nur wenig Zeit, um die Geschichte zu einem guten Ende weiter zu führen. Wie dies Cervantes gelingt, sei hier aber noch nicht verraten.


Wir freuen uns über Ihren Besuch!

  DCJ


Wir führten unsere Produktion in Basel an folgenden Daten auf:
  • Freitag, 2. Februar 2017: 19:30h
  • Samstag, 3. Februar 2017: 19:30h
  • Sonntag, 4. Februar 2017: 17:00h
Das Stück ist für Gross und Klein geeignet.

Weitere Aufführungen

Wir führen unsere Produktion drei mal in Basel auf. Bereits davor kann man uns in Zürich und Wangen im Allgäu (D) antreffen. Danach folgt je eine Aufführung in Bern und Freiburg im Brsg. (D). Auch unterwegs freuen wir uns auf viele bekannte und neue Gesichter an unseren Aufführungen.